Lego und wie es dazu kam...

Kategorie: Spannend
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 26. Februar 2015 14:01
Veröffentlicht: Donnerstag, 26. Februar 2015 13:20

Seit wir kleine Kinder waren, lieben wir Lego. Ich kann mich an unzählige Stunden erinnern, die wir damit zubrachten, aus Lego alles mögliche zu bauen. Viele dieser Kunstwerke waren vergänglich, aber einige haben auf Fotos überlebt...

Das Haus, welches wir für die Schweizermeisterschaft bauten: die Villa Retsiligif!

Und als man eines Tages an einem Wettbewerb teilnehmen konnte, an dem es eine Kompaktkamera als Trostpreis gab, musste ich natürlich mitmachen. Denn ich wünschte mir schon lange eine Kamera und dazu ein Haus zu bauen und zu fotographieren konnte nicht allzu schwer sein. Womit ich nicht gerechnet hatte, war, dass ausgerechnet mein Haus zum Siegermodell des Kantons Aargau auserkoren wurde. Das bedeutete, dass es keine Kamera gab - aber dafür eine riiiiiesige Kiste voll mit Lego und den Auftrag, damit das Haus der Zukunft zu bauen und an die Schweizermeisterschaft mitzunehmen. Schweizermeister wurden wir nicht, aber dafür gab es unzählige Stunden mit Bauen und verfeinern in der Stube und nochmals viele Kisten mit Legos als Trostpreis.

Später kam dann Lego Technic dazu und die Modelle wurden raffinierter und ausgefeilter. Heute schenken wir (ich) am liebsten Lego an unsere Kinder und freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn ich helfen darf, ein neues Modell zusammenzubauen. Es ist unglaublich, wie detailliert die Modelle heutzutage sind - doch gerade deshalb versuchen wir, unsere Sammlung möglichst aus Standartbauteilen aufzubauen, damit der Fantasie freien Lauf gelassen werden kann.

Ihr seht also, wir haben eine besondere Beziehung zu Lego. Deshalb habe ich mich heute umso mehr gefreut, als ich über dieses wunderschöne Video stolperte, welches die Anfänge von Lego beschreibt (oder besser: zeigt).

Was war (ist) euer Lieblingsmodell?