Aktuell

Verschiedene Neuigkeiten rund um Japan.

Tokyo im Zeitraffer verlangsamt

Es gibt viele gute Aufnahmen und Timelapse von Tokyo, aber Christoph Gelep hat mit diesem Werk nochmals einen drauf gelegt. Eine wunderbare Komposition aus Timelapse und Slowmotion, zeigt es gut die Gegensätze und die Widersprüche des hektischen Grossstadtlebens in Tokyo.

Viel Freude beim Anschauen - am besten auf dem grössten Bildschirm, den ihr zu Hause auftreiben könnt :)

This video was shot over a 5 day trip to Tokyo in January 2016.

It was my first time visiting Japan, a place I had always wanted to see. With a population of 35 million, Tokyo is the largest metropolitan area in the world. Due to this, I soon realised how lively and energetic this city really is.

I decided to take my camera and explore this fascinating city so rich in culture, tradition and innovation.

Equipment and Software used:

Canon 5D Mark III
Tamron 24-70 F/2.8 Di VC
Samyang 14mm T3.1
Edelkrone Slider & Action Module
Adobe After Effects
Twixtor
Lightroom
LR Timelapse

Music: Bonobo - Sapphire

Contact: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Noch ein Video-Workshop Resultat

Wie bereits das letzte Video, welches wir euch vorgestellt haben, so ist auch dieses hier im Rahmen des Videoworkshops entstanden. Es ist erstaunlich, wie sehr die Beachtung einiger grundsätzlicher Sachen einen grossen Unterschied macht, wenn man das Video anschaut.

Für dieses Video haben wir keine deutsche Übersetzung, aber wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr einen alten Bekannten darin ;) (wobei sich alt nicht unbedingt auf sein Alter bezieht.)

 

Der Winter kommt *g*

Heute stürmt es draussen so richtig und ab morgen soll der Schnee kommen. Wir hatten zwar bereits vor zwei Wochen erste Schneeflocken, aber diese Woche könnte es für mehr reichen. Aber eigentlich egal, denn der Winter kommt bestimmt - wir haben hier in Hokkaido noch keinen Winter erlebt, in dem es nicht rund 1 Meter Schnee gehabt hätte!

Und bisher haben wir auch jedes Jahr so einen richtigen Powdertag auf der Piste erlebt. Letztes Jahr war Tinas Bruder und seine Freundin bei uns und wir konnten es im Tiefschnee so richtig krachen lassen... Unser Freund JP, der ebenfalls mit von der Partie war, hat dieses Video zusammengeschnitten. Und bei 1 min könnt ihr kurz mich sehen, wir ich von JP überholt werde.

Ps: Was auf dem Video nicht zu sehen ist: Anschliessend blieben wir rund eine Stunde im Tiefschnee stecken, bis sich ein japanischer Freund befreien konnte.....

Der Wiederaufbau geht weiter

Rikuzentaka ein halbes Jahr nach dem TsunamiAuch drei Jahre nach dem grossen Erdbeben wohnen viele Menschen und Familien noch in den Wohncontainern, welche kurz nach dem Erdbeben erstellt wurden. Viele besonders stark betroffene Orte konnten sich nicht entscheiden, ob sie eine Wiederbesiedelung der stark betroffenen Gebiete zulassen wollen.

Nachdem sich die zum Teil riesigen Tsunami-Schutzwälle als nur begrenzt wirkungsvoll erwiesen haben, geht nun die Stadt Rikuzentakata neue Wege. Anstelle einer neuen Mauer haben die Behörden dort entschieden, einfach das ganze, niedrig gelegene Stadtgebiet anzuheben. Diese Woche wurde nun das Förderband eingeweiht, welches einen nahegelegenen Hügel in das ehemalige Stadtgebiet verschieben soll. Gemäss Berechnungen reicht die Erde von diesem Hügel, um etwa 80% des geplanten Gebietes um rund 11 Meter anzuheben. Und anstelle nun das ganze Erdmaterial während 10 Jahren mit Trucks zu verschieben, wird es mit dem Förderband in rund 2 Jahren fertig sein. 2018 soll das ganze Projekt abgeschlossen sein und die neue Stadt 11 Meter höher zu liegen kommen.

Hier gibts (zurzeit) noch einige bewegte Bilder dazu:

 Quellen: NHK

Die 4 Punkte kommen nach Japan

Das Team von Campus, welche die vier Punkte hier in der Schweiz neu lanciert und bekannt gemacht hat (http://www.die4punkte.com/), ist nun auch in Japan aktiv gewesen. Nun gibt es die vier Punkte auch auf Japanisch (http://www.the4points.jp) :)

Zum Start der Website auf japanisch hat ein Team rund um Matthias Bürki einen Flashmod in Shibuya, das ist die bekannteste Kreuzung Japans (Karte), veranstaltet. Mit dabei waren auch einige ÜMGler und andere bekannte Gesichter.

THE 4 POINTS Flash Mob - 2013.5.25.Shibuya from 7 Media on Vimeo.

Wie kreativ ist das?!